Spracherziehung und Spracherwerb

Seminar Spracherwerb und Spracherziehung

Der Spracherwerb und die Sprachförderung sind wichtige Grundlagen für die gesunde, kognitive und sozialemotionale Entwicklung von Kindern. Welche Bedeutung die Stimme für einen Menschen hat zeigt das lateinische Wort personare (= erklingen) deutlich. Sprechen alleine jedoch fördert nicht den Spracherwerb. Ein Kind kann sich beim Spracherwerb schneller oder langsamer entwickeln. Grundsätzlich gilt, dass Kinder immer mehr Wörter verstehen, als sie aussprechen können. Der Sprachewerb steht in engem Zusammenhang mit der Gesamtentwicklung des Kindes.

Das Sprachverständnis eilt der Sprachproduktion voraus

Spracherwerb und Spracherziehung im Kleinkindalter

Unser eigener Spracherwerb erstreckt sich zwischen dem 9. und dem 36. Lebensmonat und wird als die „sensible Phase für die Sprachentwicklung“ bezeichnet. Kinder nehmen in dieser Zeit wichtige Informationen auf. Diese erworbenen Fähigkeiten bilden die Grundlage für seine weitere Sprachentwicklung. Ungefähr ab dem 5. Lebensjahr können die meisten Kinder ihre Gedanken und Wünsche korrekt mitteilen. Die Sprache entwickelt sich im Verlaufe des Lebens weiter wie beispielsweise der unser Wortschatz und unser individueller Sprachstil.

Natürliche Entwicklung und Spracherziehung

In diesem Seminar lernen Sie, dass umfassende Sinnesreize im Bereich des Hörens und des Sehens unabdingbare Voraussetzungen sind und gerade in sensiblen Phasen große Wichtigkeit besitzen. Weitere spannende Seminare zur Kindererziehung finden Sie in unserem Veranstaltungskalender und in der Seminar und Workshop Übersicht.

themenrelevante Seminare und Workshops zu Spracherziehung und Spracherwerb

Frühkindliche Bildung

Lernen lernen

Wie kann mein Kind lernen lernen? Lernmotivation für Kinder

Schulreife

Ist mein Kind schulfähig?

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen